Minus

Nurflügel für Thermik, Hangflug und Elektroflug


Der Nurflügelsegler MINUS will vor allem diejenigen Piloten ansprechen, die für den Hang und Kunstflug ein Modell ohne Schnickschnack suchen, das trotz der unkomplizierten Zweiklappen-Steuerung hohe Leistungsvielfalt und Wendigkeit besitzt. Im Aufwind kann MINUS sehr eng mit gutem Höhengewinn gekreist werden, die Höhe wird im schnellen Streckenflug oder im Kunstflug genutzt. Hier zeigt sich der Vorteil der widerstandsarmen Auslegung: schnelles Beschleunigen ohne Gleitwinkeleinbuße; Umsetzen der Fahrt in erneuten Höhengewinn; kaum Fahrtverlust beim Figurenfliegen und Einkreisen; dynamischer, kraftvoller Flugstil und elegantes Flugbild.

Dabei ist MINUS nach Einstellen der richtigen Ruderwege sehr einfach zu steuern und aufgrund seiner Gutmütigkeit auch im überzogenen Flugzustand leicht zu beherrschen. Auch beim Minus wird das vom Schleudersegler bewährte Griffloch verwendet. Alternativ kann ein Sperrholzspant auf die Verbinder zwischen den Flächenhälften gesteckt werden, der als Startgriff und Landekufe dient.

Hiermit, bzw. mit dem Gummiseil ist das Modell problemlos bei schwachem wie bei stärkerem Wind zu starten. Die Hochstarteigenschaften sind äußerst gutmütig; auch an einem kurzen Gummikatapult erreicht das Modell gute Ausgangshöhen.

Beim Minus kommen Horten-Profile zum Einsatz; auch die Schränkungsverteilung lehnt sich an das Horten-Konzept an. Die Glockenauftriebsverteilung wird dabei nicht vollständig angestrebt; für die Richtungsstabilität, zur Verminderung des Randwirbels, zur Eliminierung des negativen Wendemomentes und nicht zuletzt zur besseren Erkennung der Fluglage werden kleine Winglets angesetzt.

Modellaufbau Die Tragfläche ist in der Mitte geteilt und wird mit einem 8mm-Rundstahl und einem dünnen Rundstahl verbunden. Die Styroporkerne sind mit Furnier beplankt und an den wichtigen Stellen im Wurzelbereich, in der Endleiste und im Querruder sowie in Verbindung mit dem Holm mit Glasgewebe verstärkt und getempert. Die Wurzelrippen, Endrippen, Verbindungselemente u. Nasenleisten sind fertig angebracht.

Für Elektroflug ist ein GfK-Rumpf zum Unterschrauben erhältlich, der vollständig unter der Fläche verschwindet und Druckantrieben bis ca. 260g Platz bietet. Antriebsauslegung ab 150 Watt.

Die gesamte RC-Ausrüstung wird in die Tragflächen gesetzt, man ist hier nicht auf Mini-Komponenten angewiesen.  

Technische Daten MINUS
Spannweite mm: 2000
Profil Wurzel: Horten 2 12%
Profil am Übergang: Horten 2 10%
Profil außen Horten Tropfen
Flügelfläche qdm: 47,4
Fluggewicht Segler ab ca. 1350 g
Fluggewicht Elektro ab ca. 1520 g
Leergewicht roh ca. 950 g

zum nächsten Modell