Hobbit

Schleudersegler der offenen Klasse - Elektrosegler

Im Vergleich zu den auf 1,5 Meter Spannweite begrenzten Schleuderseglern bewirken die besseren Möglichkeiten in der offenen Schleuderseglerklasse bei erhöhten Profiltiefen eine bessere aerodynamische Güte der Tragfläche und damit bei geschickter Profilwahl (MH32 beim HOBBIT) ein breiteres Einsatzfeld. Die nur unwesentlich gestiegenen Rumpf- und Flächengewichte halten einerseits die Sinkrate gering, andererseits kann durch Ballastzugabe der Streckenflug verbessert werden, bzw. bleibt die Zuladung eines Elektroantriebes ohne große Einbußen bei der Leistung. In dieser Auslegung ist der HOBBIT allround einsetzbar.

Die neue Modellauslegung für 2003 sieht nun statt dem SD7037 ein MH32-Profil vor, sowie sichelförmig nach hinten auslaufende Randbögen.

Profilierung und Leitwerksauslegung lassen ein Fliegen bewußt nah am besten Auftrieb mit sensiblem Steuerverhalten zu, aber auch der mittlere und höhere Geschwindigkeitsbereich mit guter Streckenleistung wird nun besser abgedeckt. Als Elektrosegler lassen sich aufgrund der niedrigen Flächenbelastung gute Steigleistungen auch bei leichten Akkupacks und Verbräuchen um die 7-16A erziehlen. Leichte Aussenläufer ab ca. 60 g und kleine Lipos unter 1000 mAh stellen die gewichtsmässig günstigste Ausstattung dar.

Geschwindigkeitsbereich und Wendigkeit lassen sich bei Überlagerung der Querruder und Wölbklappen-Funktion steigern. Alternativ ist die Tragfläche des Hobbit auch mit dem Rumpf des Falken lieferbar.



Merkmale:

* Profilierung mit dem MH32 für Allroundleistung und gutmütiges Verhalten am maximalen Auftrieb, dynamische Grundgeschwindigkeit.

* gedämpftes V-Leitwerk, abnehmbar, geschützte Anlenkung, fertig aufgebaut;

* auf Sonderwunsch geteilter Flächenaufbau (geringer Aufpreis);

* schlanker Rumpf, aber geräumig genug für Elektroflug; Direkt- oder Getriebeantriebe. Antriebsauslegung ab 80 Watt.

* Rumpfnase auch für größere Propeller geeignet, je nach Spinner bis 14 Zoll

* Akkueinschub durch die Haube.

* strapazierfähiger Flächenaufbau mit harter Abachibeplankung.

Modellaufbau:

Die Tragflächen bestehen aus furnierbeplankten Hartschaumkernen mit Gewebeverstärkungen. Die Nasenleisten aus integriertem GfK sind bereits fertig profiliert, die Flaps sind mit V-Ausschnitt auf der Unterseite ausgefräst (auf Wunsch auch fertig verkastet). Die Ruderausschnitte werden mit einer Spaltabdeckung verschlossen. Der gelb, blau oder rot eingefärbte Rumpf wird aus Epoxid-Harz und Glasgewebe mehrlagig gefertigt und getempert. Die Haube beim Hobbit besteht ebenfalls aus GfK. Das bereits verschliffene Leitwerk aus Balsa sitzt mit fertiger V-Form auf einer GfK-Befestigungs-Schiene.

Technische Daten Hobbit
Spannweite mm: 1750
Länge: 990
Profil MH 32
Flügelfläche qdm 27,8
Fluggewicht Segler ab ca. 650 g
Fluggewicht Elektro ab ca. 680 g
Elektro heiß motorisiert ca. 1200 g
Leergewicht roh ca. 375 g

 

zum nächsten Modell